Home    Suche    Koran Übersicht    Koran Vergleich    Sahih Bukhari    alBayan    Riyad us-Salihin    mehr
.Sure 38 | Sád | Koran durchsuchen
Home > Koran Suren Übersicht > Sád
  1 s (saad). Beim Koran mit der Mahnung (die er enthält)!  
  2 Aber nein! Diejenigen, die ungläubig sind, fühlen sich stark und machen Opposition (anstatt gefügig zu sein und sich belehren zu lassen).  
  3 Wieviele Generationen haben wir vor ihnen zugrunde gehen lassen! Sie riefen (jedesmal, man möge sie verschonen), wo doch keine Zeit (mehr) war, sich zu retten.  
  4 "Sie wundern sich darüber, daß ein Warner aus ihren eigenen Reihen zu ihnen gekommen ist. Und sie sagen in ihrem Unglauben: ""Dies ist ein verlogener Zauberer."  
  5 "Will er denn aus den (verschiedenen) Göttern einen einzigen Gott machen? Das ist doch merkwürdig."""  
  6 "Und die Vornehmen (mala§) von ihnen entfernten sich (mit den Worten): ""Geht hin und haltet euren Göttern die Treue (? wa-sbiruu `alaa aalihatikum)! Das ist, was man (von euch) haben möchte."  
  7 Wir haben nicht gehört, daß es so etwas in der bisherigen Religion (milla) gegeben hätte. Das ist eine reine Erfindung.  
  8 "Sollte die Mahnung auf ihn, (einen) aus unseren (eigenen) Reihen, herabgesandt worden sein?"" Aber nein, sie sind über meine Mahnung im Zweifel. Nein, sie haben (eben) meine Strafe noch nicht zu fühlen bekommen."  
  9 Besitzen sie etwa die Schätze der Barmherzigkeit deines Herrn in seiner Barmherzigkeit verfügt, (er) der Mächtige, der gewohnt ist zu schenken (al-wahhaab)?  
  10 Oder haben sie (etwa) die Herrschaft über Himmel und Erde, und (alles) was dazwischen ist? Dann sollen sie (doch) (in den Himmel) hinaufsteigen.  
  11 Ein (ganzes) Heer (dschundun maa) (ist es), das da (hunaalika) geschlagen ist, (eines) von den Heidenvölkern (? al-ahzaab).  
  12 (Schon) vor ihnen haben die Leute Noahs, `Aad und Pharao, der mit den Pfählen (? zuul- autaadi), (ihre Gesandten) der Lüge geziehen,  
  13 desgleichen Thamuud, die Leute von Lot und die Leute des Dickichts (Ashaab al-Aika). Das sind die Heidenvölker (? al-ahzaab).  
  14 Alle ohne Ausnahme haben die Gesandten der Lüge geziehen. Und so ist meine Strafe (wie sie ihnen angedroht war) in Erfüllung gegangen.  
  15 Diese (verstockten Ungläubigen) haben nichts anderes zu erwarten als einen einzigen Schrei, der unausgesetzt ertönen wird.  
  16 "Und sie sagen (spottenderweise): ""Herr! Laß uns unseren Anteil (an Strafe) (? qittanaa) (noch) vor dem Tag der Abrechnung eilends zukommen! (Nach uns die Sintflut!)"""  
  17 Ertrage geduldig, was sie sagen! Und gedenke unseres (unermüdlich) tätigen Dieners David! Er war (wahrhaft) bußfertig.  
  18 Wir machten im Verein mit ihm die Berge dienstbar, so daß sie (mit ihm zusammen uns) abends und bei Sonnenaufgang priesen.  
  19 Ebenso die Vögel in Scharen. - Alle waren sie ihm gehorsam. -  
  20 Und wir festigten seine Königsherrschaft und gaben ihm die Weisheit und die Fähigkeit, Streitfälle zu entscheiden (fasla l-khitaabi).  
  21 Ist dir nicht die Geschichte von denen, die miteinander stritten (naba§u l-khasmi), zu Ohren gekommen? (Damals) als sie (über die Mauer) in das Gebetsgemach einstiegen (tasauwaruu l-mihraaba)!  
  22 "(Damals) als sie bei David eintraten. Da fürchtete er sich vor ihnen. Sie (aber) sagten: ""Hab keine Angst! (Wir sind) zwei Prozeßgegner, von denen der eine dem andern Gewalt angetan hat. Entscheide nun zwischen uns nach der Wahrheit, laß dir keine Abweichung zuschulden kommen (laa tuschtit) und führe uns auf den rechten Weg!"  
  23 "Der da, mein Bruder, hat neunundneunzig Schafe. Ich (dagegen) habe (nur) ein einziges Schaf. Nun sagte er zu mir: ""Vertraue es mir an!"" und setzte mir mit (diesem) seinem Ansinnen stark zu (wa-`azzanie fie l-khitaabi)."""  
  24 "David sagte: ""Er hat dir in der Tat unrecht getan, indem er (zusätzlich) zu seinen Schafen (auch noch) dein Schaf haben wollte. Viele von denen, die über gemeinsames Eigentum verfügen (mina l-khulataa§i), tun ihren Partnern Gewalt an, ausgenommen diejenigen, die glauben und tun, was recht ist, - und das sind (nur) wenige."" Und David meinte, wir hätten ihn (selber mit diesem Streitfall) einer Prüfung unterworfen. Da bat er seinen Herrn um Vergebung, fiel, indem er sich (gleichzeitig) verneigte, nieder (kharra raaki`an) und tat Buße."  
  25 Und wir vergaben ihm dies(e seine Verfehlung, deretwegen er uns um Vergebung bat). Und bei uns (im Jenseits) steht er in einem nahen Verhältnis (zu uns) und hat eine schöne Einkehr.  
  26 David! Wir haben dich als Nachfolger (früherer Herrscher) auf der Erde eingesetzt. Entscheide nun zwischen den Menschen (über die du zu gebieten hast) nach der Wahrheit und folge nicht der (persönlichen) Neigung (von dir), damit sie dich nicht vom Wege Allahs ab in die lrre führt! Diejenigen, die vom Wege Allahs abirren, haben (dereinst) eine schwere Strafe zu erwarten. (Das geschieht ihnen) dafür, daß sie den Tag der Abrechnung vergessen haben.  
  27 Und wir haben den Himmel und die Erde, und (alles) was dazwischen ist, nicht umsonst geschaffen. Das meinen (nur) diejenigen, die ungläubig sind. Wehe denen, die ungläubig sind: Sie werden in das Höllenfeuer kommen!  
  28 Oder sollen wir (etwa) diejenigen, die glauben und tun, was recht ist, denen gleichsetzen, die (überall) auf der Erde Unheil anrichten, oder die Gottesfürchtigen denen, die ein sündhaftes Leben führen?  
  29 (Der Koran ist) eine von uns zu dir hinabgesandte, gesegnete Schrift (und wird den Menschen verkündet), damit sie sich über seine Verse Gedanken machen, und damit diejenigen, die Verstand haben, sich mahnen lassen.  
  30 Und wir schenkten dem David den Salomo. Welch trefflicher Diener (Allahs)! Er war (wahrhaft) bußfertig.  
  31 (Damals) als ihm abends die leichtfüßigen, schnell laufenden (Pferde) vorgeführt wurden!  
  32 "Da sagte er: ""Ich habe mich der Liebe zu den Gütern (dieser Welt) ergeben und darüber versäumt, meines Herrn zu gedenken bis zu dem Zeitpunkt, da die Sonne sich hinter dem Vorhang (der Nacht) verbarg."  
  33 "Bringt sie mir nochmals her!"" Und er begann, (ihnen bewundernd) über Schenkel und Hals zu streichen."  
  34 Wir unterwarfen Salomo ja auch einer Prüfung und setzten ein leibhaftiges Ebenbild (von ihm) auf seinen Thron. Daraufhin tat er Buße.  
  35 "Er sagte: ""Herr! Vergib mir und schenk mir eine Königsherrschaft, wie sie nach mir niemandem (mehr) anstehen wird! Du bist gewohnt zu schenken (al-wahhaab)."""  
  36 Und wir machten ihm den Wind dienstbar, daß er auf seinen Befehl sanft dahineilte, wo er es haben wollte.  
  37 Und die Satane (machten wir ihm dienstbar), die auf verschiedene Weise beim Bau (von Häusern und Palästen) oder als Taucher tätig waren (kulla bannaa§in wa-ghauwaasin),  
  38 und andere, in Fesseln aneinandergebunden.  
  39 "(Und wir sagten zu ihm:) ""Das (alles) schenken wir (dir). Erweise dich nun (damit anderen gegenüber) als Wohltäter oder übe (im Austeilen) Zurückhaltung! (Du kannst frei darüber verfügen) ohne abzurechnen."""  
  40 Und bei uns (im Jenseits) steht er in einem nahen Verhältnis (zu uns) und hat eine schöne Einkehr.  
  41 "Und gedenke unseres Dieners Hiob! (Damals) als er seinen Herrn anrief (mit den Worten): ""Der Satan hat Mühsal und Pein (`azaab) über mich kommen lassen""!"  
  42 "(Wir erhörten ihn und sagten:) ""Stampfe mit deinem Fuß (auf die Erde)! Das (was du dann vor dir siehst) ist ein kühles Bad (das dir Heilung bringen wird) und ein (labender) Trunk."""  
  43 Und wir schenkten ihm seine Familie (wieder) und noch einmal so viel dazu, aus Barmherzigkeit von uns und als eine Mahnung für diejenigen, die Verstand haben.  
  44 "Und (wir sagten weiter zu ihm): ""Nimm ein Bündel (Zweige) in die Hand und schlag damit zu (um auf diese Weise den Eid, den du abgelegt hast, einzulösen)! Und werde nicht eidbrüchig!"" Wir fanden, daß Hiob geduldig war. Welch trefflicher Diener (Allahs)! Er war (wahrhaft) bußfertig."  
  45 Und gedenke unserer (unermüdlich) tätigen und einsichtigen Diener Abraham, Isaak und Jakob!  
  46 Wir haben sie in Sonderheit mit der Mahnung an die (jenseitige) Behausung ausgezeichnet.  
  47 Sie gehören bei uns (im Jenseits) zu den Auserwählten und Frommen (al-akhyaar).  
  48 Und gedenke Ismaels, Elisas (al-Yasa`) und des Zuu l-Kifl! Alle gehören zu den Frommen (al-akhyaar).  
  49 Dies ist eine Mahnung. Und die Gottesfürchtigen haben (dereinst bei uns im Jenseits) eine schöne Einkehr,  
  50 die Gärten von Eden (`Adn), deren Tore für sie geöffnet sind,  
  51 und in denen sie (dann behaglich auf Ruhebetten) liegen und nach vielen Früchten und (erfrischendem) Getränk verlangen,  
  52 während sie gleichaltrige (atraab) (Huris) bei sich haben, die Augen (sittsam) niederschlagen.  
  53 Das ist es, was euch (soweit ihr gottesfürchtig seid) für den Tag der Abrechnung versprochen wird.  
  54 Dies ist unser (paradiesischer) Unterhalt. Er nimmt kein Ende.  
  55 Dies (steht den Frommen bevor). Diejenigen aber, die (gegen Allah) aufsässig sind, haben (dereinst im Jenseits) eine üble Einkehr,  
  56 die Hölle, daß sie darin schmoren, - ein schlimmes Lager!  
  57 Dies (steht den Gottlosen bevor). Sie sollen es kosten: heißes Wasser und Eiter(? ghassaaq),  
  58 und anderes desgleichen, (eine Vielfalt von) Arten (azwaadsch) (abscheulicher Getränke).  
  59 "Da stürzt nun mit euch (während ihr eurer Bestrafung entgegenseht) eine Schar (von weiteren Verdammten) herein. (Ihr sagt:) ""Sie sind nicht willkommen. Im Höllenfeuer werden sie schmoren."""  
  60 "Sie sagen: ""Nein! Ihr seid nicht willkommen. Ihr habt es uns eingebrockt (indem ihr uns in unserem Erdenleben zum Unglauben verführtet). - Eine schlimme Unterkunft!"""  
  61 "Sie sagen (weiter, indem sie sich an Allah wenden): ""Herr! Erhöhe denen, die uns dies eingebrockt haben, (das Strafmaß und gib ihnen) eine doppelte Strafe im Höllenfeuer!"""  
  62 "Und sie sagen (weiter): ""Warum sehen wir (hier) nicht (gewisse) Männer, die wir (zeitlebens) zu den Bösewichtern gezählt haben?"  
  63 Haben wir (etwa) unseren Spott mit ihnen getrieben? Oder ist uns der Blick unsicher geworden?  
  64 Das ist wirklich wahr. So streiten die Bewohner der Hölle miteinander.  
  65 Sag: Ich bin nur ein Warner, und es gibt keinen Gott außer Allah, dem Einen, Allgewaltigen,  
  66 dem Herrn von Himmel und Erde und (alle) dem, was dazwischen ist, der mächtig ist und (immer) bereit zu vergeben.  
  67 Sag: Es ist etwas Gewaltiges, was (euch) verkündet wird.  
  68 ihr (aber) wendet euch davon ab (und wollt euch nicht belehren lassen).  
  69

Ich hatte (von mir aus) kein Wissen über den obersten Rat (der Engel) (al-mala§ al-a`laa). (Damals) als sie miteinander stritten!

 
  70 Mir ist nur eingegeben worden, daß ich ein deutlicher Warner sei(n solle, nicht mehr).  
  71 "(Damals) als dein Herr zu den Engeln sagte: ""lch werde einen Menschen (baschar) aus Lehm schaffen."  
  72 "Wenn ich ihn dann geformt und ihm Geist von mir eingeblasen habe, dann fallt (voller Ehrfurcht) vor ihm nieder (qa`uu lahuu saadschidiena)!"""  
  73 Da warfen sich die Engel alle zusammen nieder,  
  74 außer Iblies. Der war hochmütig und gehörte zu den Ungläubigen.  
  75 "Allah sagte: ""Iblies! Was hinderte dich daran, dich vor etwas niederzuwerfen, was ich mit meinen Händen geschaffen habe? Du bist wohl (zu) hochmütig (dazu) und gehörst zu denen, die überheblich sind?"""  
  76 "Iblies sagte: ""Ich bin besser als er. Mich hast du aus Feuer erschaffen, ihn (nur) aus Lehm."""  
  77 "Allah sagte: ""Dann geh aus ihm hinaus! Du bist (von jetzt ab) verflucht."  
  78 "Mein Fluch wird auf dir liegen bis zum Tag des Gerichts."""  
  79 "Iblies sagte: ""Herr! Dann gewähre mir Aufschub bis zu dem Tag, da sie (vom Tod) erweckt (und zum Gericht versammelt) werden!"""  
  80 "Allah sagte: ""(Gut!) Dann sollst du zu denen gehören, denen Aufschub gewährt wird"  
  81 "bis zum Tag der bestimmten Zeit."""  
  82 "Iblies sagte: ""Bei deiner Allmacht! Ich werde sie allesamt abirren lassen"  
  83 "mit Ausnahme deiner auserlesenen Diener (die es) unter ihnen (gibt)."""  
  84 "Allah sagte: ""Es wird wirklich und wahrhaftig so sein - was ich sage, ist wahr -:"  
  85 "Die Hölle werde ich mit dir und allen denen von ihnen, die dir folgen, anfüllen."""  
  86 Sag: Ich verlange von euch keinen Lohn dafür (daß ich euch die Offenbarung verkünde). Und ich gehöre nicht zu denen, die sich etwas aufladen (wofür sie nicht zuständig sind) (mina l-mutakallifiena).  
  87 Es ist (keine persönliche Angelegenheit, vielmehr) eine Mahnung für die Menschen in aller Welt (al-`aalamuun).  
  88 Und ihr werdet, wenn eine (bestimmte) Zeit um ist, (schon noch zu) wissen (bekommen), wie es damit steht.